Warning: Undefined array key "HTTP_REFERER" in /www/htdocs/w01c2925/katjapratschke/now/index.php on line 6
Katja Pratschke

Now

2023

1.9.2020 - 31.12.2023

Ausstellung: Transposed Bodies

Museum Ludwig Budapest

Die Installation "Transposed Bodies" ist im Rahmen der Ausstellung "Time Machine - A new selection from the collection" im Museum Ludwig Budapest zu sehen.

11.6.2022 - 27.11.2023

Digitale Ausstellung: How to Become a Posthuman?

"How to Become a Posthuman" is dedicated to fabulations, projections and thoughts that open up possibilities for agential performativity – an explicit “call for action” that highlights artistic creative power as an important factor for future processes of transformation.

4.-5.9.2023

Workshop zum VR Prototypen BLACK BOX im Rahmen von der viertägigen Veranstaltung "Film und immersive Medien in der Erinnerungsarbeit"

Filmuni Summer School Potsdam

Zu Black Box: Mit Textpassagen aus Gerhart Seger’s Buch „Oranienburg. Erster authentischer Bericht eines aus dem Konzentrationslager Geflüchteten“ können die Nutzer:innen in der VR-Anwendung BLACKBOX interaktiv das Gelände erkunden. Mit der Schrift als Quelle in der Hand, wählen sie Begriffe aus, die als Lesezeichen in das Buch, bzw. in die 3D Rekonstruktion des Areals hineinführen. Zu den verorteten Begriffen, hören sie jeweils einen Textausschnitt begleitet von einer Animation, die Ausschnitte des Raums nachzeichnet. Die Navigation führt um den Vernehmungsort Zimmer 16 als BLACKBOX herum, der bis zuletzt unzugänglich bleibt. Somit thematisiert der Prototyp auch Leerstellen und Grenzen von immersiven Anwendungen in der Erinnerungskultur.

Programm Filmuni Summer School

30.1.-30.7.2023

Ausstellung: SPECTACULAR CITY – THE ARTISTIC SPECULUM OF JEWISH CENTRAL EUROPE

Holocaust Memorial Center in Budapest

Eröffnung: 29.1.2023, 17 Uhr

Ausstellende Künstler*innen: Zsolt Asztalos, Balázs Csizik, Andreas Fogarasi, Áron Zsolt Majoros, Éva Mayer, Katja Pratschke and Gusztáv Hámos, Hajnal Szolga, Márton Závorszky-Simon

Curator: Géza Kulcsár

8.6.-11.6.2023

Premiere IN LIMBO

Kurzfilm Festival Hamburg

8.6.- 11.6.2023

IN LIMBO (2022, 32 min) wird auf dem Kurzfilm Festival Hamburg im Deutschen Wettbewerb, im Programm: EINGESCHRIEBENE ERINNERUNGEN gezeigt.

Synopsis: IN LIMBO is about a young man who flees from Hungary to West Berlin during the Cold War. Kiesling's story begins with his conscription into the people's army for military service. Ever since he realised that the state – in which he lives – claims ownership of him, his relationship with reality, with real freedom, has changed dramatically. He decides to reset his identity. Kiesling's attempts at self-determination are told parallel to the history of Freedom Square in Budapest. Since the imperial barracks were demolished and Freedom Square constructed in their place, those in power have erected sculptures, statues and monuments there to commemorate the struggle for freedom and the loss of liberty.

1.6.2023

Katalog zur Ausstellung TIME MACHINE / A New Selection from the collection of the Ludwig Museum

Museum Ludwig Budapest

Time machine is a device that only exists in theory so far, with the help of which we can fly our physical body into the past or the future. The new exhibition at the Ludwig Museum is not about the science-fiction possibility of time travel, but examines the relationship between time and art from different perspectives, and sees the works themselves as time machines that allow us to travel mentally.

In der Ausstellung ist noch bis zum 31.12.2023 unsere Installation Fremdkörper mit sechs Tableaus mit jeweils 49 Fotografien und Videoprojektion zu sehen.

10.5.2023

Workshop: Virtueller Geschichtsraum: BLACK BOX, eine VR-Anwendung zur forschenden Erkundung nationalsozialistischer Gewaltgeschichte

Haus der Wannsee Konferenz

Im Rahmen der Fachtagung: Mit Algorithmen (ge-)denken?

Herausforderungen und Perspektiven digitaler Geschichtsvermittlung und Strategien gegen (Online-)Antisemitismus: ein Fachtag für Multiplikator*innen aus den Bereichen Kultur, Bildung, Verwaltung und Polizei - in Kooperation mit dem DAAD Center for German Studies / European Forum at the Hebrew University

Multiplikator*innen konnten die von uns im Rahmen von Spur.lab entwickelte VR-Anwendung Black Box testen.

20.3.-26.3.2023

Ausstellung: VR Experience BLACK BOX @ Woche der Demokratie

Haus der Brandenburg-Preußischen Gesichte, Potsdam

Im Rahmen von Spur.lab (Site Specific Augmented Storytelling lab, 2021-2023) entwickeln wir als künstlerische Experten seit 2021 die VR-Arbeit BLACK BOX. Anhand von Grundrissen, Fotografien und Berichten von ehemals inhaftierten rekonstruieren wir das frühe Konzentrationslager Oranienburg (1933-34). Die VR Experience noch in der Entwicklungsphase kann während der Woche der Demokratie getötete werden.

4.2.—19.3.2023

Ausstellung: Aggregatezustände

after the butcher - Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst und soziale Fragen, Berlin

Eröffnung am 3.2.2023, 19 Uhr

 

Künstler*innen: Gisela Kleinlein & Janet Riedel, Katja Pratschke, Gusztáv Hámos

Der Fotofilm FIASKO (2010, 32 min), den Janet Riedel in Zusammenarbeit mit Katja Pratschke und Gusztáv Hámos realisierte, basiert auf der gleichnamigen literarischen Vorlage des ungarischen Autors Imre Kertész. Er beschreibt in seinem Roman den absurden Versuch eines Neubeginns – nach Auschwitz, nach Buchenwald – im stalinistischen Budapest, so wie er es selbst erlebt hat. FIASKO ist die visuelle Adaption von Kertész eigener literarischen Methode: bruchstückhafte Indizien, Gegenwartsfragmente und Déjà-vus fügen sich zu einem Gesamtbild.

2022

17.12.2022

Präsentation und Projektion: Traveling Thoughts

SCOTTY, Projektraum für zeitgenössische Kunst und experimentelle Medien, Berlin

Videodialog zwischen Sajad Bayeqra und Katja Pratschke

Im Rahmen einer zweimonatigen Reise, die Sajad Bayeqra durch Europa führt, treten die beiden Künstler*innen, in einen Videodialog zum Thema Stillstand und Bewegung(-sfreiheit). Sajad’s Route führt über Warschau, nach Stockholm, Brüssel, Paris, Barcelona, Lissabon, Athen, Wien, Budapest und zurück nach Berlin.

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von Neustart Kultur

19.11. – 17.12.2022

Ausstellung: Cities (Territories & Occupation)

SCOTTY, Projektraum für zeitgenössische Kunst und experimentelle Medien, Berlin

Einführung: Fee Altmann

Die Ausstellung Cities (Territories & Occupation) thematisiert »die Stadt« aufgeteilt in Reviere, Sektoren, Kieze, Zonen, Territorien und Herrschaftsbereiche, markiert durch innerstädtische Grenzlinien. »Wir untersuchen wie Städte durch Ein- und Ausgrenzung, Flucht, Zerfall, Zerstörung, Abriss, Umsiedlung, Vertreibung, Enteignung entstehen und sich ändern. Wir fragen uns, wie sich städtische Territorien bilden und warum sie sich ändern? Wer kontrolliert die Stadt oder wie schaffen die Bewohner Freiräume? Wem gehört die Stadt? Welche urbanen Visionen und Veränderungen setzen sich durch oder werden verhindert?«

10.6.2022 - 23.10.2022

Ausstellung: Community Building / Közösség Építés

Csók István Képtár
Eine Ausstellung des Kollektives top_OS. Beteiligte Künstler*innen: Asztalos Zsolt, Csizik Balázs, Hámos Gusztáv & Katja Pratschke, Kulcsár Géza, Szabó Kristóf - KristofLab

28.09. - 01.10.2022
06.10. - 08.10.2022
13.10. - 15.10.2022

Ausstellung: Digitale Wege in der Erinnerungskultur

Brandenburg. Werkstatt, Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam

Die Brandenburg-Werkstatt des Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte wird zum Best Practice Showroom für beste Beispiele der digitalen Erinnerungskultur. Erstmals können an einem Ort Anwendungen der digitalen Erinnerungskultur aus den Bereichen Augmented Reality / Apps / Gaming Apps / Virtual Reality / Volumetrische Zeitzeugen / Video und Sound erkundet werden.

28.9.2022-29.9.2022

Veranstaltung: "Digitale Wege in der Erinnerungskultur - Geschichte in Virtuellen Welten?

Brandenburg. Werkstatt, Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam
Anmeldung bis zum 18.9.2022, hier:

2021

16. - 18.11.2021

LOOP Barcelona

Ani Molnar Galerie stellt Seil auf der Video- und Filmkunstmesse LOOP aus.

23.9. - 3.10.2021

A kép megmozdul: bennem változik a világ

Fuga - Budapesti Építészeti Központ

Kurator: Perenyei Monika

19.9. - 23.9.2021

Masterclass Artistic Research: Fabulation For Future

Filmuniversität Babelsberg - Summerschool

Internationale Filmemacher*innen als Mentor*innen:
Jyoti Mistry, Madhuja Mukherjee, Kika Nicolela, Gusztáv Hámos / Katja Pratschke and Jean-Pierre Bekolo.

14. - 18.9.2021

Polis, Politics, Police

Filmuniversität Babelsberg

Vortrag von Gusztáv Hámos und Katja Pratschke im Rahmen von
Intra-Activity: the Post-human, Fabulation and Matter, International Symposium on Artistic Research
Filmuniversität Babelsberg

Keynote

Marie-Luise Angerer (D, Universität Potsdam), Jean-Pierre Bekolo (CM, Yaoundé, Kamerun), Rosi Braidotti (I/AUS, Universität Utrecht), Prudence Gibson (AUS, UNSW Sydney), Gusztáv Hámos / Katja Pratschke (D/HU Berlin), Mara-Johanna Kölmel (UK, London/ Leuphana Universität Lüneburg), Marie-Eve Levasseur (CAN, Montreal), Madhuja Mukherjee (IN, Jadavpur University, Kolkata), Kika Nicolela (BR, São Paulo/ Brüssel), Christine Reeh-Peters (D, Filmuniversität Potsdam), Stefan Winter (D, Filmuniversität Potsdam / Witwatersrand-Universität Johannesburg)

1. - 3.9.2021

Pop Up Photofilm

Museum für Fotografie Berlin

Masterclasses von Gusztáv Hámos & Katja Pratschke, Miranda Pennell, Sarah Pucill

18.8.2021

Rezension: Gusztáv Hámos & Katja Pratschke, explorations of consciousness & its intersection with cinema

Rezension in Englisch, von Anne Murray, in: Clot Magazine, Ausstellung Construction - Gusztáv Hámos & Katja Pratschke

6.8.2021

Az idő: kép

Rezension in Ungarisch: von József Mélyi, in Élet és Irodalom, Ausstellung Construction - Gusztáv Hámos & Katja Pratschke

29.7.2021

Construction – Hámos Gusztáv és Katja Pratschke kiállítása

Rezension in Ungarisch: von Miklós Peternák, in: punkt.hu, Ausstellung Construction - Gusztáv Hámos & Katja Pratschke

14. - 17.7.2021

Pop Up Photofilm

Filmfest Dresden

Masterclasses: Janie Geiser, Timo Schierhorn & Katharina Duve und Filmprogramm

Kuration, Einführung und Moderation: Gusztáv Hámos, Katja Pratschke, Thomas Tode

Filme von: Santiago Alvarez, Nina Wiesnagrotzki, Martha Colburn, Safira Moreira, Jean-Luc Godard, Margarida Rêgo, Jean-Gabriel Périot, Arthur Lipsett, Li Chen, Ernesto de Carvalho.

20.6.2021

Projektion: ROPE | SAUVE QUI PEUT (LA VIE)

Serralves, Casa do Cinema Manoel de Oliveira, Porto

im Rahmen von CICLO CINEMA E FOTOGRAFIA: VISÕES ESPECTRAIS

18.6. - 10.9.2021

Ausstellung: Gusztáv Hámos & Katja Pratschke: Construction

Ani Molnar Galerie

Eröffnung: 18.6.2021, 18 Uhr

Eröffnungsrede: Emese Mucsi, Kuratorin, Robert Capa Contemporary Photography Center
Kuratorin: Lili Boros, Kunsthistorikerin

12.6.2021

Auszeichnung BEST EXPERIMENTAL für Cities (Territories & Occupation)

8th Edition, Architecturas Film Festival

Jury's statement

“Strong visual and sound narrative with a thoughtful critical view about how cities change. One of the few films that deals with gentrification and tourism as the new reality that controls most iconic cities in our global world. Image, sound and text are tightly interwoven into animated photo-sequences led by the strong voice of the narrator, and the dramatic music, which fulfills the potential of this photo essay on offering a steer reflection on how movement and change permeate life in cities and cities’ biographies.”

28.5.2021 - 25.8.2021

Ausstellung: Of Walking in Ice

Fotograf Gallery Prag
Künstler*innen:

Liam Gillick, Eva Koťátková, Wendelien van Oldenborgh, Katja Pratschke & Gusztáv Hámos, Max Vajt

18.4.2021

Installation: Übergänge: Schwelle zur Hölle

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Kuration: Fee Altmann & Katja Pratschke

In einem Co-Creation-Prozess mit dem Medienkünstler Gusztáv Hámos unternehmen die Studierenden der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF Justin Robinson und Bertolt Pohl mit einer filmkünstlerischen Intervention den Versuch, audiovisuell neue Perspektiven auf den Eingang des Konzentrationslagers zu ermöglichen.

20.3.2021

Workshop: Europe Culture of Resistance against Facisms

Haus der Kulturen der Welt

Workshops

Mit: Barbara Staudinger & Sebastian Cichocki (Arts of Resistance); Galia Bar-Or & Milica Tomic (Communities of Resistance); Total Refusal: Digital Disarmament Movement & Keinen Pixel den Faschisten! (Digital Resistance); Jean-Philippe Restoueix, Roman Fröhlich, Katja Pratschke & Active Bystander Company (Education of Resistance)

In Zusammenarbeit mit: Haus der Kulturen der Welt, Stiftung Between Bridges, HASENHERZ Wien, Stiftung wannseeFORUM Berlin und die Angewandte Wien.

2020

11.-13.12.2020

Projektion und Workshop: ’The Idea of Photofilm’ mit Gusztáv Hámos und Katja Pratschke (Berlin)

Tent Biennale Kolkatta

Im Gespräch mit Raju Roychowdhury.